DRK Presseinformationen https://www.drk-koblenz.de de DRK Wed, 21 Feb 2024 01:20:47 +0100 Wed, 21 Feb 2024 01:20:47 +0100 TYPO3 EXT:news news-310 Thu, 01 Jun 2023 13:51:05 +0200 DRK-Koblenz unterstützte bei Evakuierung /aktuell/presse-service/meldung/drk-koblenz-unterstuetzte-bei-evakuierung.html Im Rahmen der Entschärfung der Weltkriegsbombe in Koblenz-Rauental unterstützte auch das DRK Koblenz - mit einer kleinen Besonderheit, der Kreisverband selbst und die Rettungswache lagen im Evakuierungsgebiet. Daher mussten die gesamten Katastrophenschutzeinheiten, Modul Führung, Modul Sanitätsdienst mit seinen Komponenten Schnelleinsatzgruppe (SEG)-Transport und SEG-Behandlung, materiell und personell verlegt werden, falls es während der Sperrung zu einem Großschadensereignis in Koblenz gekommen wäre. Ein Dank an die Berufsfeuerwehr Koblenz, die der DRK-Bereitschaft Unterkunft für die Zeit der Evakuierungs- und Entschärfungsmaßnahme gewährte.

Auch die DRK-Rettungswache musste evakuiert werden. Die im Dienst befindlichen Fahrzeuge wurden, sofern sie nicht in einem Einsatz gebunden waren, dezentral positioniert. Die anfallenden Transporte von pflegebedürftigen Patienten aus dem Evakuierungsgebiet und die anschließenden Rücktransporte wurden durch die Schnelleinsatzgruppe (SEG)-Transport übernommen, wobei das Modul SEG-Führung die Transporte koordinierte.

Danke auch an den Kampfmittelräumdienst, der das Weltkriegsrelikt professionell ohne Schaden entschärfen konnte.

]]>
news-307 Thu, 09 Feb 2023 20:29:28 +0100 PALS-Training für DRK-Mitarbeitende und Notärzte in Koblenz /aktuell/presse-service/meldung/pals-training-fuer-drk-mitarbeitende-und-notaerzte-in-koblenz.html Am Samstag, den 04. Februar 2023, fand erstmals das PALS-Training für unsere Mitarbeitenden und Notärzte, im Bereich der Rettungswachen Koblenz statt. Mit den Trainings starten wir in das Jahr 2023 und freuen uns, mit Praxisanleiter Richard Gimbel, einen erfahrenen Dozenten und Trainer für dieses Thema an unserer Seite zu habe Im Rahmen des PALS-Trainings wird den Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit gegeben, in kleinen Dreiergruppen (Notarzt / Notfallsanitäter / Rettungssanitäter) die Kenntnisse und Fähigkeiten der Reanimation von Kindern / Säuglingen und Neugeborenen aufzufrischen und nochmal intensiv in einem zweistündigen Training zu üben.

Dabei unterstützt Richard Gimbel und steht nach einer kleinen theoretischen Auffrischung, mit Rat und Tat zur Seite.

Das Training schließt mit einem Fallbeispiel ab, welches das komplette Team in Sachen Fachwissen, praktischen Fähigkeiten und der Teamkommunikation fordert. Zum Abschluss wird dieses dann noch einmal von allen Beteiligten beleuchtet und Richard Gimbel gibt ein abschließendes Feedback.

Die Resonanz aller Teilnehmenden war sehr positiv! Und so konnte der erste Trainingstag als voller Erfolg gewertet werden!

In den nächsten Wochen werden weitere Trainings folgen.

Ziel ist es, allen Mitarbeitenden die Möglichkeit des Trainings zu unterbreiten, welches auch als FRRP-Fortbildungsveranstaltung (Rettungsdienstfortbildung Rheinland-Pfalz) anerkannt ist.

]]>
news-305 Thu, 09 Feb 2023 20:06:17 +0100 Silberne Ehrennadel des DRK für großes ehrenamtliches Engagement an Tom Schilling verliehen /aktuell/presse-service/meldung/silberne-ehrennadel-des-drk-fuer-grosses-ehrenamtliches-engagement-an-tom-schilling-verliehen.html Tom Schilling hat seit Januar 2021 ehrenamtlich für das Deutsche Rote Kreuz in Koblenz die Koordination aller mobilen Impfeinsätze in seiner Heimatstadt übernommen und mit seinem Team den Menschen in Senioren-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen durch die Impfung wirksamen Schutz vor Corona Infektionen bzw. schweren Verläufen beschert. Im Juli 2021 konnte Herr Schilling mit dem DRK Koblenz, dem Landesimpfzentrum und den Koblenzer Lionsclubs den Aufbau einer Versorgungsplattform unmittelbar nach der Flut-Katastrophe im Ahrtal initiieren und mitgestalten.

Für tausende eng zusammenarbeitende Helfer und Bewohner im Flutgebiet wurde ein wertvoller Schutz vor der Corona Infektion sichergestellt, die medizinische Versorgung gewährleistet und Hilfsgüter und Werkzeuge im Gesamtwert von 1,5 Mio €  generiert und über einen langen Zeitraum unbürokratisch an die betroffene Bevölkerung und deren Helfer ausgegeben.

„Bereits in der ersten Woche nach der Flut hatten wir in Ahrweiler gut funktionierende Strukturen geschaffen und konnten ein deutliches Zeichen der Hoffnung senden“ so Tom Schilling der heute, stellvertretend für viele engagierte Menschen, die silberne Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes durch den Präsidenten des DRK Kreisverbands Koblenz Leo Biewer verliehen bekam.

]]>
news-306 Wed, 08 Feb 2023 20:08:00 +0100 „Seniorenfreundliches Einkaufen mit Service bei EDEKA Kreuzberg“ für Bürger*innen in der südlichen Vorstadt in Kooperation mit der Gemeindeschwesterplus /aktuell/presse-service/meldung/seniorenfreundliches-einkaufen-mit-service-bei-edeka-kreuzberg-fuer-buergerinnen-in-der-suedlichen-vorstadt-in-kooperation-mit-der-gemeindeschwesterplus.html Für viele lebenserfahrene Mitbürger*innen bedeutet Einkaufen nicht nur das Besorgen von Lebensmitteln, vielmehr stellt es eine willkommene Möglichkeit dar, Mitmenschen zu treffen, freundliche Worte zu wechseln und sich an die frische Luft zu bewegen. Mit zunehmendem Alter kann jedoch das Einkaufen als solches im Supermarkt und der Rückweg mit den Einkäufen zu einer Herausforderung werden. Hier bieten die Gemeindeschwesterplus für die Stadtteile Vorstadt und Oberwerth, Hannah Meyer, und Edeka Kreuzberg in der südlichen Vorstadt ihre Unterstützung an, damit weiterhin der Einkauf selbstständig getätigt werden kann.

Unter dem Motto „Seniorenfreundliches Einkaufen“ werden ab März 2023 im Edeka Kreuzberg in der Hohenzollernstraße Senior*innen, die den Service in Anspruch nehmen möchten, mit einem Becher Kaffee begrüßt, bei Bedarf darin unterstützt Einkaufsartikel zu finden und aus den Regalen zu nehmen, sowie die Artikel an der Kasse einzupacken und zum Auto zu tragen. Eine extra eingerichtete Kasse ermöglicht Senior*innen zudem ohne Zeitdruck bezahlen können. Für Senior*innen aus der südlichen Vorstadt, die in einem Fußweg-Radius von ca. 10 Minuten wohnen, wird als zusätzlicher Service angeboten die Lebensmittel bis zur Wohnungstüre zu tragen. Dieser Service wird mithilfe eines Lastenfahrrads von Ehrenamtlichen der Nachbarschaftshilfe Süd unterstützt.

Das „seniorenfreundliche Einkaufen mit Service“ startet am Dienstag, 7. März von 10-12 Uhr und wird ab dann immer dienstags zwischen 10 und 12 Uhr angeboten.
Edeka Kreuzberg, die Ehrenamtlichen der Nachbarschaftshilfe Süd und die Gemeindeschwesterplus für die südliche Vorstadt und Oberwerth, Hannah Meyer, freuen sich darauf, den alltäglichen Einkauf erleichtern zu können. Für Rückfragen und bei Interesse zum Mithelfen steht Ihnen gerne die Gemeindeschwesterplus Hannah Meyer unter der Tel:  0261-973824-11 zur Verfügung.

Für die Stadtteile Karthause/Flugfeld und Goldgrube erreichen Sie die Gemeindeschwesterplus Sabine Wieneke unter der Tel. 0261-973824-18.

]]>
news-303 Wed, 18 Jan 2023 17:53:15 +0100 Gründungstreffen der Selbsthilfegruppe LOTUS Koblenz-Mittelrhein /aktuell/presse-service/meldung/gruendungstreffen-der-selbsthilfegruppe-lotus-koblenz-mittelrhein.html Am 16.01.2023 traf sich zum ersten Mal die Selbsthilfegruppe (SHG) für NEU an Brustkrebs erkrankte Frauen - LOTUS Koblenz Mittelrhein, in der DRK Begegnungsstätte Koblenz. Die Ansprechpartner von LOTUS, Monika Fischbach und Dr. Thomas Gronau begrüßten diesmal bei dem Auftakttreffen auch Vertreter der Kooperationspartner, wie Dr. Arno Franzen, Leiter der Brustzentren des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein, Gerti Kunz von der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz, die WeKISS, vertreten durch Sarah Frank, sowie von dem DRK den Geschäftsführer von Koblenz, Martin Maser und die Leiterin der Begegnungsstätte, Marion Kramann.

Angeregte Gespräche und Diskussionen mit und zwischen den Betroffenen zur Selbsthilfe (ein Teil mit auf dem Foto), aber auch schon viele persönliche Berichte zeigten die Notwendigkeit einer solchen SHG auf. Das nächste Treffen wird wieder in der DRK Begegnungsstätte am Donnerstag, den 23.02.2023 um 17:30 h sein. Wir freuen uns auf weitere anregende Gespräche.

Infos unter: 0174 6793570.

]]>
news-298 Thu, 03 Mar 2022 12:02:43 +0100 Spenden für die Ukraine /aktuell/presse-service/meldung/spenden-fuer-die-ukraine.html Sehr geehrte Damen und Herren, wir wissen, dass viele Menschen mit Spenden und Hilfsangeboten ihre Solidarität ausdrücken wollen. Aufgrund der momentanen Sicherheitslage können derzeit allerdings keine Sachspenden vom Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Rhein-Lahn angenommen werden. Zudem wird bundesweit eindeutig darauf hingewiesen, dass die Schwestergesellschaften eindringlich darum bitten, ihnen die Hilfen bedarfsorientiert und koordiniert zur Verfügung zu stellen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Unternehmen und Firmen können ihre Anfragen zu Spenden oder Kooperation an folgende E-Mail-Adresse richten:

unternehmen(at)drk.de.

 

 

 

 

 

Aktuelle Pressemitteilungen finden Sie hier:

https://www.drk.de/presse/pressemitteilungen/meldung/drk-hilfstransport-fuer-ukrainische-bevoelkerung-unterwegs-nach-polen/

VIELEN DANK FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!

]]>
news-297 Thu, 22 Jul 2021 12:39:00 +0200 DRK-Präsidentin besucht Mobiles Impfteam /aktuell/presse-service/meldung/drk-praesidentin-besucht-mobiles-impfteam.html Die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes Gerda Hasselfeldt besuchte am heutigen Donnerstag das von der Flutkatastrophe betroffene Gebiet an der Ahr. Auf dem Programm stand auch ein Besuch des Mobilen Impfteams, das gemeinsam und in hervorragender Zusammenarbeit vom Koblenzer Roten Kreuz und dem Impfzentrum der Stadt Koblenz betrieben wird.

Nachdem das Impfzentrum in Bad Neuenahr-Ahrweiler nicht mehr weiter betrieben werden konnte, sind das Impfzentrum Koblenz und die Organisatoren beim Koblenzer Rotes Kreuz spontan eingesprungen, um die Corona-Schutzimpfungen im Schadensgebiet fortzuführen.

Bereits am ersten Tag konnten über 700 Personen geimpft werden. Neben der Impfstation in einem Bus in Bad Neuenahr-Ahrweiler werden in den kommenden Tagen zwei Satellitenfahrzeuge vom Impfbus aus in das Schadensgebiet entsendet, um auch in weiteren betroffenen Gemeinden Impfungen anbieten zu können.

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Über die Standorte informieren wir rechtzeitig vor Ort.

]]>